Reisedurchfall

Oft sind Bakterien die Ursache: Reisedurchfall ist zwar unangenehm, in den meisten Fällen aber harmlos.

Die Krankheit Reisedurchfall – Niedrige Hygienestandards, verunreinigte Nahrung

Die meisten Reisenden waren schon einmal betroffen: Beispielsweise 40 Prozent der Afrikareisenden und 15 Prozent der Reisenden in Karibik und Mittelmeerraum haben mit Reisedurchfall schon Bekanntschaft gemacht.  

Kein Wunder! Der Wechsel zwischen Zeitzonen, ungewohntes Essen und Klima belasten das Immunsystem, niedrige hygienische Standards und verunreinigtes Wasser geben den verwöhnten mittel- und nordeuropäischen Därmen dann den Rest: Häufig sind Bakterien die Auslöser für Durchfall auf Reisen. Glücklicherweise sind die Erkrankungen oft harmlos.

In der Regel keine Impfung notwendig, gegen Cholera und Typhus kann geimpft werden, wenn empfohlen

über ungewaschene Hände. Gerade in Ländern, in denen es Mängel in der Sanitärhygiene gibt, finden Keime aus menschlichem Stuhl leicht über das Abwassernetz ihren Weg auf Felder oder ins Trinkwasser. 

Ein Kreislauf entsteht, den Sie jedoch sprichwörtlich in der Hand haben und unterbrechen können: durch gute Hygienemaßnahmen. 

Kontaktinfektion

Symptome von Reisedurchfall – Unangenehm, aber meist harmlos

Durchfall mit krampfartigen Bauchschmerzen wenige Stunden oder Tage nach der Aufnahme der Krankheitserreger – diese Symptome sind typisch. Das ist unangenehm, aber meist harmlos! Bei Blut im Stuhl oder bei zusätzlichem Fieber sollten Sie jedoch einen Arzt aufsuchen.



Behandlung von Reisedurchfall – Nicht austrocknen!

Wichtig ist, dass die an Reisedurchfall Erkrankten nicht austrocknen. Ausreichend Flüssigkeitszufuhr und Salze (Elektrolytlösung) sind die wichtigsten Hilfsmittel. Kohletabletten können die Bakterien im Darm binden und helfen, sie auszuscheiden. Nur selten muss in Absprache mit einem Arzt mit Antibiotikum behandelt werden. 

Vorsorge gegen die Infektion mit Darmkrankheiten – Sie haben es in der Hand!

Häufiges Händewaschen und umsichtige Ernährung sind die wichtigsten Verhaltensregeln. Das sollten Sie beachten:

  • Trinken Sie nie Leitungswasserauch nicht beim Zähneputzen und nicht als Eiswürfel!
  • Wasser aus Flaschen ist nur dann sicher, wenn der Sicherungsring der Flasche intakt ist.
  • Es gilt: „Peel it, boil it, cook it or forget it“. Essen Sie also nur, was gekocht oder geschält ist. Salate und Rohkost können ein Risiko sein!
  • Rohe Lebensmittel sind riskant! Meeresfrüchte oder tierische Produkte und leider auch Eis sind häufig verunreinigt.
  • Waschen Sie sich gründlich die Hände und verwenden Sie keine gebrauchten Handtücher.
  • Baden in öffentlichen Schwimmbädern und Lagunen ist ein Risiko.
Impfung
Reisedurchfall

Bequem impfen und beraten lassen – Gegen viele Krankheiten können Sie sich schützen

Auch wenn es nicht gegen alle Krankheiten eine Impfmöglichkeit gibt: Viele Erkrankungen lassen sich durch eine Reiseimpfung vermeiden. Mit reiseimpfungzuhause.de bringen Sie Schutzimpfungen ganz bequem in Ihrem Zeitplan unter – kurzfristig und sogar am Abend und am Wochenende. Und das natürlich inklusive individueller Beratung rund um Ihre Risiken und Ihre Reiseapotheke. So starten Sie Ihre Reise mit guter Gesundheitsvorsorge!